Hilfe für Piéla

Auch in Burkina Faso ist Corona ein Thema, und wenn man die hygienischen Bedingungen dort kennt, weiß man, dass diese Pandemie dort zu sehr vielen Kranken und am Ende auch Toten führen kann.

Ein Hilferuf unserer Partner und Freunde in Piéla erreichte uns letzte Woche mit der Bitte, zur Eindämmung der Corona Krise in Burkina Faso Waschgelegenheiten für Schulen bereitzustellen. Dem Wunsch sind wir nachgekommen, und haben sofort 5000 € für dieses Projekt bereitgestellt. Jede der über 50 Grundschulen wird mit einer einfachen Waschgelegenheiten aus einem Metallständer, einer Wassertonne mit Wasserhahn und Seife ausgestattet. Zusätzlich werden die Schulleiter, Lehrer und Bediensteten der Schule nochmals im Thema Hygiene sensibilisiert. In Burkina Faso ist es schwierig, die Kontakte auf Kleinstgruppen ähnlich unserer Reglung zu reduzieren. Alleine in den Familien leben oft schon 30 – 50 Menschen zusammen. Die Regierung in Burkina Faso hat ebenfalls sehr viele Regeln erlassen, die eine Ausbreitung verhindern, bzw. zumindest verlangsamen sollen: Die Schulen und Universitäten, Moscheen und Kirchen, Geschäfte die nicht zu den relevanten Versorgern zählen wurden geschlossen. Die großen Städte sind abgeriegelt, so dass man nicht mehr rein und raus kommt. Der Flugverkehr ist eingestellt, Taxen und Busse fahren nicht mehr.

Wenn es notwendig wird werden wir noch weitere Reserven auflösen um die Menschen in Piéla nicht alleine zu lassen.

Helfen auch sie, die Katastrophe in Piéla, Burkina Faso und Afrika zu verhindern.

Spendenkonto: DE62382600823105200012

Herstellung von Wasserspender
Wasserspender

2 Kommentare

2 Pings

    • Paul Becker auf September 11, 2020 bei 8:32 am

    Hallo Uli,
    Frage: Schickst du wieder Geld für die Patenkinder nach Piela?
    Wenn ja, wann?
    Liebe Grüße
    Paul

    1. Hallo Paul, ja ich werde das Geld für die Patenkinder im Oktober zum Start des neuen Schuljahrs überweisen.
      Gruß
      Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.