Ausbildung EinDollarBrille

Viele Menschen in Entwicklungsländern können sich keine Brille leisten. Kinder mit einer Sehschwäche ohne Brille haben es schwer einem Unterricht zu folgen.  Die EinDollarBrille ist ein Projekt, das von Martin Aufmuth ins Leben gerufen wurde.

Die EinDollarBrille besteht aus einem leichten, flexiblen Federstahlrahmen und wird von den Menschen vor Ort selbst hergestellt und verkauft. Die Herstellung der Brille kostet etwa 1 Dollar. Der Erwerb einer EinDollarBrille soll erschwinglich sein, aber nicht kostenlos. Der Preis für eine Brille soll etwa 2-3 Tageslöhne betragen. Dadurch bekommt die Brille eine wesentlich höhere „Wertschätzung“ seines Besitzers, als wenn diese einfach gespendet würde.

Hier der Filmbeitrag zur 1-Dollar-Brille in der ARD-Sendung Volle Kanne


Wir sind zur Zeit in der Planung für ein Ausbildungszentrum in Piéla. In diesem Ausbildungszentrum möchten wir handwerkliche Berufe ausbilden lassen. Dort könnte später die Werkstatt für die EinDollarBrille und auch eine feste Anlaufstelle eingerichtet werden.
Da wir die Ausbildung der Menschen in Berufen mit Zukunft zu unserem mittelfristig wichtigsten Ziel erklärt haben, möchten wir das Projekt EinDollarBrille sowohl durch Projektunterstützung vor Ort wie auch finanziell unterstützen. Wir sehen neben der Beschäftigung durch Herstellung und Vertrieb auch das Potential welches durch die Brillen geschaffen werden kann.

Infos zur EinDollarBrille in Burkina Faso