Brunnen

Sauberes Wasser in Burkina Faso ist Mangelware. Krankheiten wie Tubekulose, Malaria, Meningitis, Hepatitis und Durchfall sind stark verbreitet.

Eines der wichtigen Ziele der Partnerschaft in den 25 Jahren seines Bestehens war es die Lebensbedingungen durch den Bau von Brunnen wesentlich zu verbessern.

So mußten die Frauen über viele Kilometer Wasser mühsam zu Fuß und ohne Transporthilfen an die Familien heranbringen. Auch war die Wasserqualität der alten Brunnen und Wasserstellen sehr schlecht.

Um die finanziellen Mittel für den Brunnenbau möglichst effizient einzusetzen, werden die Bohrungsstellen nicht nur unter geologischen Gesichtspunkten einer hohen Erfolgsaussicht der Bohrung ausgewählt, sondern so muß sich eine Dorfgemeinschaft, für die ein Brunnen gebohrt werden soll, vorher verpflichten eine jährliche Rücklage von ca. 300 € pro Jahr für die späteren Instandhaltungskosten des Brunnens selbst aufzukommen.

In den 25 Jahren konnten über die Partnerschaft jedes Jahr etwa 5 neue Brunnen in der Großgemeinde Piéla gebaut werden. Bis zum Ende 2017 wurden insgesamt 91 Brunnen gebaut.

Maßgeblichen Anteil an der Finanzierung hat der Verkauf der Editionsweine der Winzergenossenschaft Mayschoß. Für jede verkaufte Flasche fließt 1 Euro in den Brunnenbau. So konnten in den letzten 20 Jahren ca. 27.000,- Euro durch die Winzergenossenschaft Mayschoß überreicht werden.

Weinpräsentation – AUS WEIN WIRD WASSER –